Neuer Teilhaber für Global Champions Tour

Longines Global Champions Tour

Neuer Teilhaber für Global Champions Tour

Springreiten | Julia Rejlek – Die Longines Global Champions Tour hat einen neuen Teilhaber. Gründer und Besitzer Jan Tops verkündet Anfang des Jahres die Partnerschaft mit dem deutschen Investor Lars Windhorst. Der neue Partner soll bei der Expansion der Global Champions Tour & League in neue Märkte helfen.

Die Longines Global Champions Tour expandierte in den letzten Jahren auch in die USA oder nach Asien. © LGCT / Stefano Grasso
Die Longines Global Champions Tour expandierte in den letzten Jahren auch in die USA oder nach Asien. © LGCT / Stefano Grasso

Die Longines Global Champions Tour (LGCT) und Global Champions League (GCL) kündigten eine neue Partnerschaft an: der deutsche Unternehmer Lars Windhorst übernimmt mit seiner Investmentfirma „Tennor“ die Anteile des bisherigen Anteilseigner „McCourt Global“. Wieviel er dafür bezahlt hat, ist nicht bekannt. Lars Windhorst war bereits Sponsor der GCT-Station in Berlin und des GCL-Teams Valkenswaard United dem auch der deutsche Topreiter Marcus Ehning (GER) angehört.

Gründer und Präsident der LGCT & GCL Jan Tops denkt bereits an die zukünftige Expansion: “Ich danke Frank McCourt für die bisherige Partnerschaft und freue mich darauf, mit Tennor diese Entwicklung weiterzuführen und die künftige Expansion der GCL in neuen Märkten mit einem neuen Publikum anzugehen.”

Lars Windhorst ist ein 43-jähriger Unternehmer mit hohem Bekanntheitsgrad in Deutschland. Als Wunderkind gehandelt, gründete er mit 16 Jahren seine erste Firma und begleitete den ehemaligen deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl auf Staatsreisen. Nach seinem wirtschaftlichen Höhenflug, musste der Westfale jedoch nach dem Platzen der Internetblase Konkurs anmelden und wurde 2010 wegen Veruntreuung verurteilt. Sein Comeback gelang, „Tennor“ wurde ein international erfolgreiches Unternehmen. Zuletzt war der Deutsche aufgrund seiner Investition in den Fußballklub Hertha BSC in den Medien. Für 224 Millionen Euro erwarb er 49,9% der Anteile. Und das, obwohl Lars Windhorst angeblich keinerlei Interesse am Sport habe. Am Reitsport zeigt jedoch seine zweite Frau Interesse, die beiden wurden schon auf einigen Zuschauertribünen gesichtet.

Lars Windhorst: “Ich freue mich darauf, mit Jan Tops zusammenzuarbeiten und mitzuhelfen, zum Erfolg dieser globalen Tour beizutragen. Jan (Tops) ist seit vielen Jahren eine herausragende Figur in diesem Sport und ich bin erfreut darüber, dass Tennor Teil dieser Reise mit seinen spannenden Möglichkeiten sein darf.”

Max Kühner und Electric Touch bei der Longines Global Champions Tour von Miami Beach. © Czech Equestrian Team / Berlin Lions
Exklusive Austragungsorte sind Markenzeichen der Global Champions Tour: Max Kühner und Electric Touch bei der LGCT von Miami Beach. © Czech Equestrian Team / Berlin Lions

Die Global Champions Tour und ihre Schwester die Global Champions League, sind die bekanntesten Springreitserien weltweit. Sie stehen für Preisgelder in Millionenhöhe, exklusive Austragungsorte wie in Miami Beach oder in Paris am Fuße des Eiffelturms und Top-Springsport. Kritik gibt es immer wieder an den hohen Startgeldern, die von den Reitern bezahlt werden müssen, außer sie gehören zur absoluten Weltspitze. Ein spannendes Kommentar von St. Georg-Herausgeberin Gabriele Pochhammer über den Verkauf der Anteile und die Global Champions Tour gibt es hier zu lesen.

Mehr Informationen zur Global Champions Tour: www.gcglobalchampions.com

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.