Hirnblutung! Juan Matute Guimon in der Klinik

Pferdesport-News

Hirnblutung! Juan Matute Guimon in der Klinik

Dressurreiten | Julia Rejlek – Schreckliche Nachrichten kamen heute Nacht aus Spanien: das Nachwuchs-Dressurtalent Juan Matute Guimon musste mit einer Hirnblutung ins Spital eingeliefert werden. Der 22-jährige befindet sich in kritischem Zustand.

Der 22-jährige Juan Matute Guimon (ESP) musste gestern nach einer Hirnblutung in Spital geflogen werden. Er befindet sich in einem sehr kritischem Zustand. © Petra Kerschbaum
Der 22-jährige Juan Matute Guimon (ESP) musste gestern nach einer Hirnblutung in Spital geflogen werden. Er befindet sich in einem sehr kritischem Zustand. © Petra Kerschbaum

„Juanito“ litt bereits seit einigen Tagen an starken Kopfschmerzen, „wir dachten, es würde sich um eine Allergie handeln“, sagte Vater Juan Senior gegenüber eurodressage. Doch gestern (5.5.) hatte er dann plötzlich nach dem Reiten Schmerzen hinter den Augen, krampfte und verlor das Bewusstsein. Er musste anschließend mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Madrid geflogen werden. Die Ärzte des Stadtkrankenhauses „Ramon y Cajal“ diagnostizierten eine schwere Hirnblutung, der Grund ist unbekannt. Er befindet sich aktuell in einem sehr kritischen Zustand, für eine sichere Diagnose und Prognose müssen wir die Statements der Ärzte und der Familie in den kommenden Stunden und Tagen abwarten.

„Als positiver junger Mann kämpft er darum, er den Wettkampf seines Lebens gewinnt.“, sagt sein Vater Juan Matute Azpitarte, ebenfalls ehemaliger Teamreiter.

Groß ist das Mitgefühl auch auf den Social-Media Kanälen. Etliche Kollegen aus der Dressurreiter-Welt schicken Juanito und seiner Familie Genesungswünsche und beten für den jungen Spanier.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

We’re praying for you @juan_matute_guimon ♥️ such an outstanding personality and fighter – I know you can get through this.

Ein Beitrag geteilt von Dufour Dressage (@cathrinedufour) am

Juan Matute Guimon (ESP), lebt mit seinen Eltern auf einem Anwesen nahe Madrid, im Winter zog es die Familie immer nach Wellington, Florida. Mit seinem Top-Pferd Don Diego hat sich der junge Spanier für das diesjährige Weltcupfinale qualifiziert, das jedoch aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt wurde.

Auch unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei Juan und seiner Familie. Mit 22 Jahren hat er noch sein ganzes Leben vor sich, also Juanito: Kämpfe, du schaffst es!

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.