EM Rotterdam: Gold für Deutschland, Österreich verpasst Olympia-Ticket, Dujardin disqualifiziert

Europameisterschaften Springreiten, Dressur & Para-Dressur Rotterdam 2019

EM Rotterdam: Gold für Deutschland, Österreich verpasst Olympia-Ticket, Dujardin disqualifiziert

Dressur | Ruth M. Büchlmann – An Aufregung war der zweite Tag der Dressur Europameisterschaften heute kaum zu überbieten! Ausgerechnet eine der beliebtesten Dressurreiterinnen wurde disqualifiziert und brachte den Medaillenspiegel nochmal gehörig durcheinander und einen Österreicher in den Grand Prix Special. Doch der Reihe nach:

Astrid Neumayer mit Highlights

Astrid Neumayer und ihr Westfalen Wallach Sir Simon 12 lieferten mit ihrer Trabtour ein Highlight und scorten 68.727 % im Grand Prix. © Petra Kerschbaum
Astrid Neumayer und ihr Westfalen Wallach Sir Simon 12 lieferten mit ihrer Trabtour ein Highlight und scorten 68.727 % im Grand Prix. © Petra Kerschbaum
Eine erfolgreiche Zukunft wartet auf die beiden: Astrid Neumayer und ihr Westfalen Wallach Sir Simon 12 nach dem Grand Prix bei den Europameisterschaften in Rotterdam 2019. © Petra Kerschbaum
Eine erfolgreiche Zukunft wartet auf die beiden: Astrid Neumayer und ihr Westfalen Wallach Sir Simon 12 nach dem Grand Prix bei den Europameisterschaften in Rotterdam 2019. © Petra Kerschbaum

Österreichs dritte Reiterin im Grand Prix, Astrid Neumayer, startete heute kurz vor 10 Uhr und lag mit ihrem 11-jährigen Sir Simon 12 (Samarant x Florestan I) lange Zeit auf einem Score um die 72 Prozent. Doch am Ende der Zick-Zack-Traversale sprang ihr Fuchswallach in den Kreuzgalopp. Ein teurer Fehler, den die Oberösterreicherin auch in den Einerwechseln zu spüren bekam und nachfolgend sank der Score auf 68 Prozent. Schade, denn mit der Endnote von 68.727 % war Astrid heute das Streichergebnis der rot-weiß-roten Dressur-Equipe.

Florian Bacher überzeugt

Florian Bacher und sein 10-jähriger Oldenburger Wallach Fidertraum lieferten mit 70.717 % das beste österreichische Ergebnis im Grand Prix der EM in Rotterdam 2019. © Petra Kerschbaum
Florian Bacher und sein 10-jähriger Oldenburger Wallach Fidertraum lieferten mit 70.717 % das beste österreichische Ergebnis im Grand Prix der EM in Rotterdam 2019. © Petra Kerschbaum

Als Schlussreiter der rot-weiß-roten Dressur-Equipe trumpfte Florian Bacher im Grand Prix ordentlich auf. Bis auf eine verpatzte Linkspirouette zeigte der Steirer im Sattel seines 10-jährigen Oldenburger Wallachs Fidertraum (Fidertanz x Rubinstein I) einen super Grand Prix, kam mit 70.171 % aus dem Viereck und schaffte es nach der Disqualifikation von Charlotte Dujardin (Großbritanien) als 30. Reiter (von 30 Startberechtigten) noch in den Grand Prix Special.

Florian Bacher schaffte mit seinem Fidertraum (Fidertanz x Rubinstein I) den Einzug in den Grand Prix Special der Europameisterschaften in Rotterdam 2019! © Petra Kerschbaum
Florian Bacher schaffte mit seinem Fidertraum (Fidertanz x Rubinstein I) den Einzug in den Grand Prix Special der Europameisterschaften in Rotterdam 2019! © Petra Kerschbaum

24. Team-Gold für Deutschland – Drama um Charlotte Dujardin

Gold für das deutsche Dressurteam: Sönke Rothenberger (Cosmo), Jesscia von Bredow-Werndl (TSF Dalera BB), Dorothee Schneider (Showtime FRH) und Isabell Werh (Bella Rose). © Petra Kerschbaum
Gold für das deutsche Dressurteam: Sönke Rothenberger (Cosmo), Jessica von Bredow-Werndl (TSF Dalera BB), Dorothee Schneider (Showtime FRH) und Isabell Werh (Bella Rose). © Petra Kerschbaum

Mit drei Reitern unter den ersten Drei machte Deutschland heute Gold klar. Isabell Werth erzielte mit Bella Rose (von Belissimo) 85.652 %, Dorothee Schneider holte mit Showtime FRH (von Sandro-Hit) 80.233 % und Sönke Rothenberger mit einem verhaltenen Ritt auf Cosmo (von Van Gogh) 79.084 %. Dies war das 24. Team-Gold für Deutschland und die 22. EM-Medaille in der Karriere von Isabell Werth, die bereits 11 Mal Team-Gold geholt hat. Chapeau!

Die Top-Drei-Nationen bei der Dressur Europameisterschaft in Rotterdam 2019: Die Niederlanden, Deutschland und Schweden. © Petra Kerschbaum
Die Top-Drei-Nationen bei der Dressur Europameisterschaft in Rotterdam 2019: Die Niederlanden, Deutschland und Schweden. © Petra Kerschbaum

Silber hätte Großbritannien erritten, denn Charlotte Dujardin lieferte nach Carl Hester (78.323 % mit Hawtins Delicato), Gareth Hughes (76.351 % mit Classic Briolinca) und Charlotte Fry 874.317 % mit Dark Legend) auf ihrer Stute Mount St John und 81.920 % das zweitbeste Grand-Prix-Ergebnis ab. Doch die Britin wurde im Anschluss an ihren Ritt disqualifiziert! Bei der Routinekontrolle nach dem Ausritt wurde Blut an der linken Flanke ihrer Stute festgestellt. Ihr Sporn dürfte der Grund für die Verletzung gewesen sein und entsprechend der „blood rule“ wurde die Britin aus der Wertung genommen. Somit war Charlotte Dujardin das Streichergebnis und die Briten rutschten auf Platz vier zurück. Das bedeutete Team-Silber für die Niederlanden, die mit Edward Gal auf GLOCK’s Zonik N.O.P. einen starken Schlussakzent setzte (4. bestes Ergebnis mit 78.758 %) und Bronze für das Team aus Schweden.

Was für ein Pech für die Britin Charlotte Dujardin. Nach einem genialen Grand Prix wurde an der Flanke ihrer Stute Mount St John Freestyle im Bereich der Sporen Blut entdeckt und Charlotte Dujardin wurde disqualifiziert. © Petra Kerschbaum
Was für ein Pech für die Britin Charlotte Dujardin. Nach einem genialen Grand Prix wurde an der Flanke ihrer Stute Mount St John Freestyle im Bereich der Sporen Blut entdeckt und Charlotte Dujardin wurde disqualifiziert. © Petra Kerschbaum

Österreich verpasst das Ticket für die Olympischen Spiele
Nach dem Grand Prix war mit dem 12. Rang für die rot-weiß-rote Equipe leider auch der Traum für Österreichs Dressurteam ausgeträumt, einen der drei Quotenplätze für die Olympischen Spiele zu erreiten. Diese ergatterten Dänemark, Irland und Portugal.

Medaillen & Preisgelder
Der Grand Prix war mit einem Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro ausgeschrieben, 40.000 Euro davon gingen an die Teams. Europameister Deutschland erhielt 12.000 Euro, die Niederlanden bekamen für Silber 10.00 Euro, Schweden für Bronze 8.000 Euro, die Briten für Platz vier 6.000 Euro und 4.000 Euro gingen an das fünftplatzierte dänische Team. In der Einzelwertung wurden weitere 20.000 Euro ausgeschüttet. 12.000 Euro davon erhielt Isabell Werth (Deutschland) für den Sieg im Grand Prix.

Para-Dressurreiter sind „fit to compete“
Den Vet-check brachten heute die Para-Dressurreiter hinter sich. Alle sind top-fit und einsatzbereit. Die Bewerbe starten morgen, die Medaillen bei den Para-Dressurreitern werden am Donnerstag (22.08.) erstmals im Einzel vergeben, am Samstag (24.8.) im Team und am Sonntag (25.8.) im Freestyle.

Vielfach-Medaillist Pepo Puch im Sattel von Sailor's Blue. © Petra Kerschbaum
Vielfach-Medaillist Pepo Puch im Sattel von Sailor’s Blue. © Petra Kerschbaum

Startzeiten Para-Dressur
09.16 Uhr: Pepo Puch mit Sailor’s Blue
09.48 Uhr: Michaela Kuntner mit Stockholm
13.28 Uhr: Julia Sciancalepore mit Heinrich IV

Springreiter starten morgen in die 1. Qualifikation
Um exakt 14.00 Uhr geht es für die Springreiter morgen erstmals in einen EM-Bewerb, denn die 1. Qualifikation für Einzel & Team steht an.

Morgen geht es für Österreichs Springreiter erstmals in den EM-Parcours! © Petra Kerschbaum
Morgen geht es für Österreichs Springreiter erstmals in den EM-Parcours! © Petra Kerschbaum

Komplizierte Berechnung für die EM
In diesem Zeitspringen, das über bis zu 1,50 Meter hohe Hindernisse führt, werden Springfehler in Sekunden umgerechnet. Pro Abwurf bekommt man je vier Sekunden aufgebrummt. Um eine Rangierung für die Wertung der Europameisterschaften auszuweisen, wird dann die Zeit plus die eventuell für Abwürfe hinzugekommenen Strafsekunden mit mit 0,5 multipliziert. Dieses Ergebnis wird auf zwei Nach-Kommastellen gerundet. Der Reiter mit dem niedrigsten Resultat erhält null Punkte und wird als Sieger auf Platz eins geführt. Alle weiteren Ergebnisse werden dann im Verhältnis zum Sieger ausgewiesen.

Startnummern unserer Österreicher
1. Matthias Raisch mit Coleur Blue
20. Roland Enlgrecht mit Mevisto’s Corwinni
35. Stefan Eder mit Dr Scarpo
53. Max Kühner mit Chardonnay 79
> Startliste

ERGEBNISSE Europameisterschaften Rotterdam 2019

Team Wertung
GOLD: Deutschland – 244.969 %
SILBER: Niederlande – 230.140 %
BRONZE: Schweden – 229.923 %
4. Großbritannien – 228.991
5. Dänemark – 228.541 %
6. Spanien – 217.546 %
7. Irland – 213.540 %
8. Portugal – 213.106 %
9. Russland – 209.952 %
10. Frankreich – v &
11. Schweiz – 208.588 %
12. Österreich – 208.432 %
13. Finnland – 207.546
14. Belgien – 205.917 %
15. Luxemburg – EL
> Ergebnis Grand Prix Teamwertung

Einzelwertung Grand Prix
1. Bella Rose – Isabell Werth (GER) 85.652 %
2. Showtime FRH – Dorothee Schneider (GER) 80.233 %
3. Cosmo – Sönke Rothenberger (GER) 79.084 %.)
4. Glock’s Zonik N.O.P. – Edward Gal (NED) 78.758 %
5. Blue Hors Zack – Daniel Bachmann Andersen (DEN) 78.665 %
6. Hawtins Delicato – Carl Hester (GBR) 78.323 %
7. Well Done de la Roche CMF – Patrik Kittel (SWE) 78.261 %
8. Atterupgaards Cassidy – Cathrine Dufour (DEN) 77.143 %
9. TSF Dalera BB – Jessica von Bredow-Werndl (GER) 76.894 %
10. Classic Briolinca – Gareth Hughes (GBR) 76.351 %
weiters
30. Fidertraum – Florian Bacher (AUT) 70.171 %
37. Valenta’s Diego – Karoline Valenta (AUT)69.379 %
39. Fustanella Old – Belinda Weinbauer (AUT) 68.882 %
42. Sir Simon 12 – Astrid Neumayer (AUT) 68.727 %
> Ergebnis Grand Prix Einzelwertung

ZEITPLAN EUROPAMEISTESCHAFTEN Rotterdam 2019

MITTWOCH, 21 August 2019
Rotterdam Arena
14.00 Uhr: Springen: 1. Qualifikation (Einzel & Team)
> Startliste
19:30 Uhr: Dressur: Offizielles Training bei Flutlicht

Para-Dressur-Arena
09.00 Uhr: Para-Dressur: Grade 2
11.00 Uhr: Para-Dressur: Grade 1
15.00 Uhr: Para-Dressur: Grade 3

DONNERSTAG, 22. August 2019
Rotterdam Arena
10.00 Uhr: Springen: 2. Qualifikation Einzel & Team Finale
16:00 Uhr: Dressur: Grand Prix Special
17.40 Uhr: Para-Dressur: Medaillenvergabe (Grade 1,2,3,4 & 5)
22.00 Uhr: Dressur: Medaillenvergabe Grand Prix Special

Para-Dressur-Arena
09.00 Uhr: Para-Dressur: Grade 4
13.00 Uhr: Para-Dressur: Grade 5

FREITAG, 23. August 2019
Rotterdam Arena
15.00 Uhr: Springen: 2. Qualifikation Einzel & Team Finale
18.00 Uhr: Springen: Medaillenvergabe Team

Para-Dressur-Arena
09.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 1
13.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 3
16.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 2

SAMSTAG, 24. August 2019
Rotterdam Arena
15:00 Uhr: Dressur: Grand Prix Freestyle
18:00 Uhr: Dressur: Medaillenvergabe Grand Prix Freestyle
18.30 Uhr: Para-Dressur: Medaillenvergabe Team

Para-Dressur-Arena
09.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 5
13.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 4

SONNTAG, 25. August 2019
Rotterdam Arena
13.00 Uhr: Springen: Einzel Finale
16.00 Uhr: Springen: Medaillenvergabe Einzel
16.30 Uhr: Para-Dressur: Medaillenvergabe Freestyle
17:00 Uhr: Schlusszeremonie

Para-Dressur-Arena
08.00 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 3
09.45 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 2
11.30 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 1
13.15 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 5
15.00 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 3

> Startlisten & Ergebnisse Europameisterschaften Rotterdam 2019

Bisherige Artikel zur EM in Rotterdam 2019
20.08.2019 > EM Rotterdam: TV-Tipps & Sendezeiten
19.8.2019 > 
EM Rotterdam: Karo & Belinda mit Top-Leistung – Deutschland führt, Österreich auf Rang 12
18.8.2019 > 
EM Rotterdam 2019: Erste Bilder der Österreicher + Links zu Zeitplan, Start- und Ergebnislisten, Livestream
17.8.2019 > 
Sperre! Felix Koller’s Captain Future positiv getestet.
13.8.2019 
Vici Max-Theurer verzichtet auf EM-Start, Karo Valenta rückt nach
6.8.2019 EM-Team hat EM-Medaillen und Olympia-Qualifikation im Visier
31.07.2019 > Das ist unser österreichisches Team bei der EM in Rotterdam

FEI Europameisterschaften Rotterdam 2019
18. – 25. August 2019
Web: www.rotterdam2019.com
Facebook: ECRotterdam2019
Instagram: EC_Rotterdam2019
Twitter: ECRotterdam2019
Livestream: FEI.tv
TV-Tipps: TV-Zeiten EM Rotterdam 2019

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.